Sponsorenübersicht

DWH II – SG Blau Weiß Altes Lager 6:7 (2.Männer, 2.Kreisklasse)

Unnötiger wie gegen die Gäste aus dem Alten Lager kann man nicht verlieren, wenn man aber die Positionen auslost und das Spiel nicht ernst nimmt, bekommst du eben die Quittung. Die Gäste walzten unsere Reserve zu Beginn förmlich nieder. Abwehr und Torwartfehler Deluxe führten zu einem 0:5-Rückstand zur Pause. Falk Schröder, Steve Kühn, Alexander Fröhlingshausen und Jakub Chamier-Gliszczynski brachten aber Stabilität in den Laden. Plötzlich rollte im Abschnitt zwei der Express und Steve Kühn traf per Fernschuss zum 1:5, was einen Orkan auslöste. Jakub Chamier-Gliszczynski traf zum 2:5, Falk Schröder per Elfmeter zum 3:5 und nach toller Einzelaktion von Peer Reszat stand es 4:5. Die Jungs waren on-Fire und tatsächlich gelang Jakub Chamier-Gliszczynski per Abstauber das 5:5. Nun war man platt und Altes Lager stieß der Zweiten mit zwei Treffern hart ins Herz. Das 6:7 von Patrick Griepentrog kam am Ende zu spät.

Heute hat man sich durch eine furchtbare Vorstellung in der ersten halben Stunde um Punkte gebracht. Diese Niederlage war unnötig wie ein Stock im Auge.

#nurderdwh💚🤍

Die Mädels siegen auswärts

Heideseer SV Fortuna/Niederlehme – DWH 3:4 (Frauen, Kreisliga)

Unsere Frauen konnten gestern ihr letztes Saisonspiel mit einem Sieg beenden und feiern in der Premierenspielzeit einen phänomenalen 6.Platz. Früh hatten wir die erste gute Aktion von Kim Barchmann, doch die Torhüterin war auf der Lauer. Beim Schuss von Melissa Reincke zum 1:0 war sie allerdings machtlos. Unsere Kapitänin legte wenig später gleich mit dem 2:0 nach. Kim Barchmann und Nicole Kerber vergaben dann weitere Möglichkeiten, um die Sache hier deutlicher werden zu lassen. Umso bitterer war es für unsere Mädels dann, dass der erste Torschuss der HSV-Mädels drin war. Nach der Pause erhöhte Melissa Reincke nach einem tollen Lauf auf 3:1. Die Entscheidung war das aber nicht, da die Heidesee-Mädels nach einem eingedrehten Eckball wieder dran waren. Nun waren die Dotscher stehend K.O. Die Gastgeberinnen kämpften und drängten uns in unsere Hälfte. Einen guten Konter fuhren die Dotscher-Ladys aber nochmal. Melissa Reincke hatte schlussendlich die Übersicht, bediente Nicole Kerber, die locker das Ding über die Torhüterin hob. Das beim 3:4 unsere Torfrau Karolin Kersten angegangen wurde, hat der scheinbar alkoholisierte Schiri nicht gesehen. Er war damit beschäftigt beide Fanlager so ein wenig gegen sich aufzubringen. Aufgrund des knappen Spielstandes wurde es dann hitzig und selbst als HSV-Spielführerin Nina Kemnitz unsere Fans bat ein wenig den Drive herauszunehmen, war der Wortlaut des Schiedsrichters: „Nein warum? Es ist gut so!!!“. Ein komischer Mann an der Pfeife. Egal, Dotsch hat gewonnen in der Hitze von Friedersdorf und freut sich nun über die Sommerpause.

Mädels, wir sind so stolz auf Euch! Welch tolle erste Saison! Ihr seid der Hammer!!!

#nurderdwh💚🤍

+++Aktuelles Spielwochenende+++

Samstag, 02.07.2022

G-Junioren: 09:00Uhr: Sommerfest des FSV Eintracht Königs Wusterhausen (Pokalturnier) Sportplatz Zeesen

E-2 Junioren: 09:00Uhr: Sommerfest des FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V. (Pokalturnier) Sportplatz Zeesen

Sonntag, 03.07.2022

F-Junioren: 10:00Uhr: Sommerfest des SV Schönefeld Jugendfussball (Pokalturnier) Sportplatz Bohnsdorfer Chaussee

#nurderdwh💚🤍

AUFSTIEG

DWH – SV Frankonia Wernsdorf 1919 e.V. II 8:0 (1.Männer, Kreisliga)

Es ist vollbracht! Unsere Erste Mannschaft steigt in die Kreisoberliga auf. Was für eine großartige Sache für diesen kleinen Verein vom Triftweg. Bevor der Ball aber rollte, wurden unsere Spieler Brian Päplow, Robin Schwarz, Kevin Neubert, Kevin Flöter, Steven Thom und John Zakowski verabschiedet. Allesamt werden aufhören oder bei der Ü32 weiterspielen. Nun hatten wir noch einen Gegner vor der Brust und das war eine arg dezimierte Reserve der Frankonia, die 12 Minuten den Laden dicht hielt. Dann wehrte der Keeper der Gäste einen Puls-Schuss ab und Dominik Engelage besserte zum 1:0 nach. Man merkte unserem Team aber ein wenig Verkrampftheit an und man machte kleine Stocherfehler. Erlösung dann nach etwas mehr als 20 Minuten. Mattis Reszat schickt Kevin Lemke, der den Ball auf Antonio Pilgrims Kopf lupft und es hieß 2:0 für den DWH! Das 3:0 nach einer halben Stunde sollte schon alles auf Aufstieg schalten. Ein Sahnepass von Antonio Pilgrim bekam Dominik Engelage in den Lauf und der blieb eiskalt. Nun verkam die Sache hier zum Scheibenschießen. Antonio Pilgrim erhöhte nach Puls-Chip auf 4:0 und mit dem Halbzeitpfiff stellte Kevin Lemke von Grundlinie auf 5:0. Giuseppe Cutrino prüfte im zweiten Abschnitt gleich einmal den Torwart der Wernsdorfer und auch auf der anderen Seite musste Brian Päplow im letzten Spiel per Fußabwehr nochmal all sein Können aufbieten. Dominik Engelage konnte nach 55 Minuten fix das 6:0 erzielen. Felix Puls tanzte auch Samba mit, vernaschte drei Gegenspieler, aber verpasste das Tor, was zur Krönung dieser Leistung geführt hätte. Kevin Lemke benötigte keine zweite Chance, nahm die Kugel mit und knallte humorlos zum 7:0 ein, Engelage einen tollen hohen Ball über die Kette spielte. Als die Gäste noch einen Lattenkracher setzten, bekam Robin Schwarz seinen Sahneabgang. Dominik Engelage legte für ihn ab und er besorgte mit der leichtesten Aufgabe am Nachmittag das 8:0 und danach wurde gefeiert.

Was für Emotionen danach ausgeschüttet wurden, muss man nicht beschreiben. Das kann man nur annähernd wiedergeben, wenn man dort war.

Wir sind Kreisoberligist und das mit unserem kleinen Dorfverein. Unfassbar!!! Mehr können wir nicht sagen!!!

Außer, sorry liebe Nachbarn für die Lärmbelästigung in später Stunde.

#nurderdwh💚🤍

Das letzte Stadionheft in der Saison 2021/22

+++Aktuelles Spielwochenende+++

Samstag, 25.06.2022

F-Junioren: 09:00Uhr: 90 Jahre SC Blau Weiss Schenkendorf 1931 (Turnier) Sportplatz Krummenseer Straße

Sonntag, 26.06.2022

Frauen: 10:30Uhr: Spgm. Heidesee/Niederlehme – DWH (Kreisliga) Sportplatz Friedersdorf

2.Männer: 13:00Uhr: DWH II – SG Blau Weiß Altes Lager (2.Kreisklasse)

1.Männer: 15:00Uhr: DWH – SV Frankonia Wernsdorf 1919 e.V. II (Kreisliga)

#nurderdwh

DWH – RSV Waltersdorf 09 1:1 (1.Männer, Kreisliga)

Über 200 Zuschauer sahen am Triftweg heute ein brisantes Fußballspiel und man war auf Seiten von Grün-Weiß doch sehr gespannt, ob man den Clou Aufstieg packen würde. Im ersten Abschnitt waren wir gallig und spielten gleich munter erste lange Bälle, wobei Kevin Lemke die einzig echte Chance hatte, als er Tom Schulze im Kasten der Gäste aus nächster Nähe anschoss. Das Tor für den DWH war dann Marke „Slapstick“. Lewerenz spielte einen Ball zurück zu Keeper Schulze, der aber beim Versuch der Verarbeitung wegrutschte und Felix Puls die Möglichkeit eröffnete, den Ball zum 1:0 ins leere Tor zu schieben. Davon erholte sich der RSV aber rasch und es knallte am Gebälk, als Kenny Lewerenz per Freistoß den Pfosten traf. Nach dem Seitenwechsel fabrizierten wir viele dumme Fouls, doch die Freistöße der Gäste waren mager. Aber die Waltersdorfer spielten mehr und mehr und das machte uns Probleme. Unser Spiel kam dann endgültig ins Stocken, als Sascha Bande von hinten mit beiden Beinen Felix Puls umgrätschte und dieser verletzt ausgewechselt werden musste. Gott sei Dank ist nur eine Woche Ruhe in Sachen Heilung notwendig, damit unser Spielmacher in der letzten Partie der Saison wieder am Ball ist. Für diese harte Attacke gab es aber keine Rote Karte – ein Witz! Zu allem Überfluss traf dann Nico Fettke aus 20 Metern zum Ausgleich und anstatt uns nun konzentriert weiter zu bespielen, machte man dicke Fehler. So verlor Phillip Rummert gegen Kevin Lemke den Ball und stoppte diesen per Notbremse. Diesmal zog der Unparteiische den Roten Karton. Dominik Engelage hätte sich in der 85.Minute dann unsterblich machen können. Er schaffte es aber den Ball nach einem Konter nicht am Keeper vorbeizubringen, geschweige auf den mitlaufenden Mattis Reszat abzulegen. In der Nachspielzeit wäre uns das beinahe zum Verhängnis geworden. Erst vergab der eingewechselte Bernd Hecker den 100%igen für den Sieg und fast mit dem Abpfiff wurde Paul Knabe von zwei DWH-Akteuren in die Mangel genommen. Kein Pfiff, kein Elfmeter – Glück gehabt.

Dieser Punkt bedeutet nun, dass wir alles gegen die Reserve vom SV Frankonia Wernsdorf in der Hand haben. Gewinnen wir daheim am nächsten Sonntag, können wir feiern.

#nurderdwh

+++Sieg im Derby für die E-II – Pleite für die Alten im letzten Saisonspiel+++

Die E2 gewinnt ihr letztes Spiel beim FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V. II mit 9:2. Die Tore erzielten, 3×Luca, 2×Mila, 2×Lion, 1×Lukas, 1×Louis K.

Unsere Oldies verlieren leider beim SV Schönefeld 1995 e.V. mit 2:5. Florian Völler schnürte dabei im letzten Saisonspiel einen Doppelpack.

#nurderdwh💚🤍

DWH – SG Niederlehme 1912 e. V. 2:12 (D-Junioren, 1.Kreisklasse)

Das letzte Saisonspiel gegen Staffelsieger Niederlehme ging für unsere D-Junioren leider klar verloren, obwohl das im ersten Abschnitt spielerisch und kämpferisch wirklich gut aussah. Dem 0:1 konnte man noch entgegensetzen und einem Abwehrmann der Gäste zu einem Selbsttor zwingen. Nach Kopfballchance, Lattenschuss und zwei Paraden von Ryan Kautzky trafen die Niederlehmer per Doppelschlag. Vor der Pause verpasste Dean Daumann mit seinem Schuss am Tor vorbei den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel und den schnellen zwei Toren der SGN zum zwischenzeitlichen 1:5, brach die Truppe in sich zusammen. Man kassierte zu leichte Gegentreffer und war auch durch die Hitze völlig platt. Die Klasse besser die Niederlehme war, tat natürlich auch ihr übliches dazu. Als Dean Daumann das 2:8 markierte und Ansgar Schneider dem Keeper der Jungs vom Luch nochmal Arbeit gab, walzte der Spitzenreiter die Dotscher gegen Ende ein wenig nieder, dass schlussendlich ein herbes 2:12 auf der Tafel steht. Noch schwerer als die Niederlage verkraftet man allerdings den Abschied von Julian Braasch (Bild), der seit 2016 für uns kickt und nun nach Bestensee wechseln wird, weil dort eben seine Schulkumpels kicken. Wir danken Dir für 6 Jahre Leidenschaft im DWH-Trikot. Mach´s gut Julian!

Eine Bildergalerie ist bei Pepsa zu finden.

#nurderdwh

Unser aktuelles Stadionheft zum heutigen Heimspiel