Sponsorenübersicht

Kantersieg beim Spitzenreiter

FC Viktoria Jüterbog II – DWH 0:4 (1.Mannschaft, 1.Kreisklasse)

Was für ein Husarenstreich unserer Ersten beim Spitzenreiter war das denn? Trotz akuter Personalnot knobelte sich Trainer Robert Lewandowski eine Taktik zurecht, die passte wie ein Maßanzug. Erst einmal überstanden unsere Jungs eine Druckphase zu Beginn des Spiels seitens der Hausherren. Dann sollte die Verletzung von Tim Haberzeth alles für die Jüterboger ins Wanken bringen. Dominik Engelage drehte kurz darauf eine Ecke ein und wir wurden mutiger. So spielte Klemt einen klugen Ball links raus auf Kevin Lemke, doch seinen Hammer parierte der Torhüter der Gastgeber. Einen Lattenschuss musste unser Grün-Weißes Ensemble überstehen, bis man die Führung in die Pause schleppte. Ausgeglichen waren die Spielanteile dann nach dem Seitenwechsel und mit einer Rettungsaktion schickte Flöter dann Dominik Engelage überraschenderweise so gut, dass dieser den Keeper austanzte und zum umjubelten 2:0 traf. Nun lichteten sich die Reihen auf dem tiefen Geläuf. Ein Jüterboger flog mit Rot vom Platz und der erst eingewechselte Sebastian Braun musste nach nur zehn Minuten mit der Ampelkarte völlig übermotiviert wieder runter. Die Schlussphase war dann wieder Konterzeit. So war es diesmal Engelage, der Kevin Lemke zum 3:0 einen mit gab. Tobias Weiland semmelte in der Schlussminute noch einen zum 4:0 in den Knick und die Messe war gelesen. Diese Dotscher haben heute als Team taktisch wie von der Einstellung her ein Spiel gezeigt was aufzeigt, was eigentlich möglich ist. Aber wir drehen nicht durch und konzentrieren uns auf die nächste Aufgabe. Diese heißt Pokalhalbfinale beim SV Waßmannsdorf II.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.