Sponsorenübersicht

Aufatmen nach erstem Sieg

DWH II – SG Wacker Motzen II 2:1 (2.Männer, 2.Kreisklasse)

Durchpusten! Unsere Reserve gewinnt am Ende knapp, aber völlig verdient gegen über die gesamten Spielzeit fast harmlose Gäste vom See. Auf Grund des Regens und den dadurch tiefen Boden, war die Pille oft zwischen beiden Torräumen, anstatt in der Box. Bei Motzen streifte der Schuss von Bobrowski am Außenpfosten und auf DWH-Seite war es Stev Günther, der einen Kopfball an die Latte setzte, bis es zum ersten Mal einen Torschrei gab. In Führung ging nämlich unsere Reserve, als Falk Schröder super auf der linken Seite Jeremy Huth einsetzte und dieser im Rückraum Stev Günther sah. Der DWH-Angreifer musste nur noch einschieben. Vor der Pause bot sich noch Patrick Griepentrog die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Schoss er nach schöner Ablage von Günther den Ball aber aus knapp elf Meter weit über das Tor. Auch nach Wiederbeginn ließen die Mannen vom heute alleinigen Coach Olaf Hellriegel beste Chancen zum 2:0 liegen. Erst Kay Froherz und dann Julien Gade konnten keine Ruhe auf die Anzeigetafel bringen. Und so kam es, wie es kommen musste. Mit dem ersten Torschuss im zweiten Abschnitt, traf Nico Bobrowski zum glücklichen Ausgleich für Motzen. Dieses 1:1 lag wie ein Stein im Magen und gerade in dieser Phase zeigten die starken Marcel Tepper, Kay Froherz und Denny Kloppisch defensiv in vielen Zweikämpfen, dass es wieder aufwärts gehen muss. Im Angriff und in der letztlich entscheidenen Szene der Partie, war die spielerische Qualität von Falk Schröder der Faktor zum Sieg. Er vernaschte nämlich fast auf der Torauslinie Peter Bienge und legte zurück auf Patrick Griepentrog, der zentral stehend das Leder überlegt in die linke Ecke zum 2:1 einschob. Nach dem Abpfiff war Erleichterung zu spüren, denn die Köpfe wären nur schwer aufzurichten gewesen, wenn man sich für eine solche Partie keine drei Punkte gut geschrieben hätte. Der erste Sieg ist im Sack, doch mannschaftlich muss man noch mehr zusammenwachsen, um auch in den nächsten Partien Zähler einfahren zu können. Dazu gehört auch Trainingsarbeit, deshalb sollten sich Dienstag und Donnerstag mal wieder mehrere Leute auf dem Platz einfinden.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.