Sponsorenübersicht

Derby gewonnen – erneut viele Chancen vergeben

FSV Eintracht Königs Wusterhausen II – DWH 0:6 (1.Männer, 1.Kreisklasse)

Unsere Jungs der Ersten holen den Derbysieg bei der Eintracht-Reserve, müssen sich aber dennoch wieder gefallen lassen, viele Möglichkeiten liegen gelassen zu haben und auch gute Angriffe überhastet hergeschenkt zu haben. So waren die ersten 20 Minuten Magerkost, bis Robin Schwarz einen öffnenden Ball auf Felix Puls spielte und dieser in aller Ruhe ins lange Eck vollstrecken konnte. Der Kampfgeist der Eintracht war aber noch nicht gebrochen, doch wenn das Tempo ausgereizt wurde, kamen sie nicht hinterher. Paul Ludwig spielte auf rechts Antonio Pilgrim frei, der spurtete von der Strafraumkante gen Kasten und legte uneigennützig für Falk Schröder quer, der vor der Pause noch das 3:0 machte, als diesmal Kevin Lemke den richtigen Pass vor dem Tor zum Routinier brachte. Nach dem Seitenwechsel spielten Paul Ludwig und Dominik Engelage zweimal Doppel und schon stand es 4:0, weil Ludwig nicht eigensinnig war und Engelage aus Nahdistanz noch einmal bediente. Der 18-jährige wurde bei seinen nächsten Treffern erneut perfekt von seinen Mitspielern eingesetzt. Christian Klemt konnte beim 5:0 ungehindert Flanken, Kevin Lemke nahm den Ball mit und legte quer. Beim 6:0 und dem dritten Treffer Engelages, war es Tobias Weiland der mustergültig servierte. Das es nicht noch schlimmer wurde für KW II, lag an Keeper Christopher Rosenow, der gegen Pilgrim, Engelage und Kevin Lemke parierte und so verhinderte, dass es zweistellig wurde. Defensiv werden wir um Kapitän Steven Thom mit Sicherheit in den kommenden Wochen wieder mehr gefordert als heute, deshalb müssen Abschlüsse noch intensiver trainiert werden, um Möglichkeiten früher beim Schopf zu packen und zeitig Sicherheit auf der Habenseite zu haben. Ansonsten ist das ein guter Saisonstart mit dem zweiten Platz, der mit dem Weiterkommen im Pokal kommenden Sonntag veredelt werden soll gegen Wildau III.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.