Sponsorenübersicht

Flöter und Lemke treffen doppelt

DWH – Ajax Eichwalde 6:1 (1.Mannschaft, 1.Kreisklasse)

Gegen die Eichwalder Gäste gaben sich unsere Jungs der Ersten keine Blöße und verteidigten souverän die Tabellenführung. Von Beginn an legte sich unser Team den Gegner zurecht, um dann eiskalt zu zuschlagen. Unsere Viererkette war ausschließlich da, um die Angriffe von hinten einzuleiten. In der fünften Minute gab es aber erst einmal Strafstoß, als Kevin Lemke gefoult wurde. Antonio Pilgrim verwandelte diesen sicher und danach sollte der Auftritt von Kevin Flöter kommen. Über den Ballgewinn von Manuel Pohl wird Kevin Lemke auf links vom DWH-Linksverteidiger angespielt, zieht dann in Richtung Tor, um für Flöter zu servieren. Nach einer Viertelstunde war dann die Sache schon durch. Eichwalde steht defensiv zu hoch, Felix Puls spielt einen seiner unnachahmlichen langen Bälle auf Weiland und dieser hatte den Blick für Kevin Flöter, der sich um einen Gegenspieler dreht und zum 3:0 einnetzte. Eichwalde haderte indes mit dem Schiedsrichter, weil dieser ja den Strafstoß gab und die Vorlage von Puls auf Weiland Abseits gewesen sei. „Geschenke – Alles Geschenke“, so die Spieler. Das unsere Mannschaft klar überlegen war, sahen die Ajax-Kicker nicht. Ein echtes Präsent überlieferte man uns aber beim 4:0 durch Kevin Lemke. Zwei Ajax-Spieler schaffen es sich nicht innerhalb von fünf Meter anzuspielen, Pilgrim geht dazwischen, spielte Kevin Lemke frei und dessen Schuss springt vom Innenpfosten ins Tor der Gäste. Zur Ehrenrettung muss man aber auch erwähnen, dass die Eichwalder mit einem Lattenschuss auch eine starke Aktion hatten, wurde die aber durch Lässigkeit unseres Kapitäns Thom möglich gemacht. Nach dem Seitenwechsel war das dann aber nur noch fade was beide Teams boten. Der schwer bespielbare Platz machte den Akteuren noch mehr zu schaffen und Kombinationen gelangen nicht mehr so flüssig. Nach einer Stunde erhöhte so Paul Ludwig erst zum 5:0 und acht Minuten später traf Kevin Lemke mit einer eingedrehten Ecke zum 6:0, faustete sich der Keeper das Leder aber fast selber in die Kiste. Der Ehrentreffer war dann doch sehr kurios und man konnte in anbetracht des Ergebnisses drüber schmunzeln, als Keeper Flo Zosel erst überragend hielt, Flöter den Nachschuss auf der Linie rettete, Zosel aus dem Gewühl gegen die Pille drosch und somit ein blitzsauberes Eigentor erzielte. Der Rest der Partie war nicht erwähnenswert und so bleibt man dank dieses Erfolges weiter Spitzenreiter. Nächste Woche wird uns Märkisch Buchholz im Waldstadion aber einen Kampf bieten, den müssen wir uns stellen, um weiterhin von der Sonnenseite der Liga grüßen zu können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.