Sponsorenübersicht

Gästetorwart serviert uns die Herbstmeisterschaft

DWH – SG Schulzendorf II 3:2 (1.Männer, 1.Kreisklasse Dahme/Fläming)

Sehr, sehr glücklich konnte unsere Erste am Nachmittag das Topspiel gegen die SG Schulzendorf II gewinnen und die vorzeitige Herbstmeisterschaft einfahren. Die Gäste zeigten von Beginn an auf, dass uns heute ein heisser Tanz erwarten könnte. Damit kamen unsere Jungs überhaupt nicht zurecht und mussten völlig verdient durch den abgefälschten Schuss von Bernhard Ruthsatz einen Rückstand kassieren. Ohne Not brachte uns SGS-Keeper Kevin Pachur wieder auf die Strecke. Erst ließ er beim 1:1 einen Freistoß beim Fangversuch aus der Luft vor die Füße von Paul Ludwig fallen und als er auch beim ruhenden Ball von Robin Schwarz zappte, stand es nach dem Abstauber von Kevin Lemke, plötzlich 2:1 für uns. Natürlich bitter für die SGS-Zweite, weil sie alles im Griff hatte. Zudem war uns das nötige Glück gewogen, als der kleinlich agierende Referee, den die Cojones auf Grund der Anwesenheit des Schiri-Obmannes gewaltig auf Grundeis lagen, nicht nach dem klaren Foulspiel von Robin Schwarz auf Elfmeter entschied. Eine Druckphase vor dem Seitenwechsel konnten wir außerdem noch überstehen, sodass man mit viel Mehl eine Führung mit in die Kabine nahm. Auch nach der Pause Schulzendorf II griffiger und nachdem Dominik Engelage defensiv eklatant einen Ballverlust im Vorwärtsgang fabrizierte, gewann Schuffenhauer die Murmel und chipte diese in den Lauf von Leonard Ludwig, der vor Keeper Päplow eiskalt ins lange Eck zum 2:2-Ausgleich versenkte. Das Glück hast du dann doch komischerweise, wenn du oben stehst. So gelang uns endlich mal eine ordentliche Kombination, wo Tobias Weiland aus zentraler Position am Strafraum Andreas Günther bediente. Der eingewechselte Routinier prüfte Pachur und da der nur abklatschen konnte, besserte Dominik Engelage zum 3:2 nach. Da wir in der Endphase unsere Konter miserabel ausspielten, wurde es eine Zitterpartie. Besonders Jeffrey Schuffenhauer, der sich immer wieder mit Christian Klemt satte Duelle lieferte, war der beste SGS-Akteur und ließ mit seinen Dribblings und Flankenbällen immer den Atem der DWH-Fans stocken. Doch als Schiri Carsten Röhl endlich abpfiff, war der Jubel groß. Nun sind wir Herbstmeister nach einem schwachen Auftritt, aber auch solche Spiele musst du ziehen, wenn du am Ende oben stehen willst. In der kommenden Woche wollen wir im Pokal überwintern, wenn die Reserve des FSV Admira 2016 am Triftweg gastiert. Darauf sollten wir jetzt den kompletten Fokus legen, denn ein Halbfinaleinzug im Derby perfekt machen, wäre zu schön!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.