Sponsorenübersicht

Glienick demontiert und entthront

DWH – SG Glienick 6:1 (1.Mannschaft, 1.Kreisklasse)

Im Spitzenspiel der 1.Kreisklasse, fuhr unsere Erste gegen den Tabellenführer einen überraschend ungefährdeten Sieg und den Platz an der Sonne ein. Trotz einer guten Anfangsphase der SGG, gingen wir früh drauf und zwangen eine wacklige Hintermannschaft zu Fehler. So war das 1:0 quasi ein Türöffner, als Weiland den Ball eroberte und Manuel Pohl bediente. Der Außenverteidiger marschierte auf den Keeper zu und verwandelte so sicher, als würde er jeden Sonntag so einen machen. Es dauerte nicht lange, da erhöhte Dominik Engelage auf 2:0. Eigentlich wollte Robin Schwarz die Frucht nur klären, diese landete aber bei Pilgrim, der instinktiv mit der Hacke verlängerte. Engelage stürmte so mit den Ball aufs Tor und hämmerte ein. Vor dem Pausenpfiff hätte der Sack schon zu sein können. Ludwig und Engelage mit toller Passfolge, doch Paul Ludwig schoss den Ball über den Kasten. Dennoch fiel das 3:0 direkt nach dem Seitenwechsel vom Punkt. Antonio Pilgrim verlud wie einst Panenka oder Zidane den Keeper der SGG bei seinem Elfmeter per Lupfer – rotzfrech. Es wurde nun ein Spiel auf ein Tor. Felix Puls, Dominik Engelage und Antonio Pilgrim vergaben weitere Hochkaräter, bis Björn Heimer am kurzen Pfosten einen Eckball von Weiland zum 4:0 einköpfte. Unsere Jungs rannten immer wieder an und belagerten den Kasten der Glienicker und es dauerte so nicht lange bis zum 5:0 von Antonio Pilgrim. Dieser wurde super von Dominik Engelage auf der rechten Seite eingesetzt und schoss SGG-Keeper Lars Franke nach kurzer Ballverarbeitung durch die Beine. Das wir leider nicht 90 Minuten trotz einer bärenstarken Gesamtleistung aufmerksam sein können, belegt das Ehrentor durch Christian Bohnhoff, der auf der linken Seite problemlos durchspazieren konnte und Brian Päplow clever überlistete, dass wir da noch wacher sein müssen. Gegen am Ende nur noch zehn Gäste, setzte Paul Ludwig noch den Punkt auf das Wort Sieg und prügelte den Ball aus kürzester Distanz zum 6:1 ins Tor. Ein wirklich tolles Spiel der Mannschaft, was für Glienick mit sechs Schleifen noch glimpflig ausging. Nutzt man die Fülle an Möglichkeiten, reden wir sogar von einem zweistelligen Ergebnis, aber das ist „meckern“ auf schönem Niveau. Wir sind nun seit 14 Jahren wieder Spitzenreiter einer Spielklasse des Landkreises und diese Momentaufnahme sollte man genießen und mit viel Demut betrachten. Nur mit Willen und 100%iger Leistungsbereitschaft kann dieser Tabellenplatz gehalten werden. Daran sollte die Truppe weiter arbeiten!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.