Sponsorenübersicht

Kein Spiel für schwache Nerven

Eine atemberaubende Partie in Heidesee endet mit einem 7:6 Sieg der E Jugend.

Beim heutigen Auswärtsspiel bei der Heideseer SV Fortuna traf man vom Papier her zwar auf den Tabellenletzten der Liga aber auf einen körperlich starken Gegner.

Wir mussten im Vorfeld verletzungs bzw. krankheitsbedingt auf Lina, Mark und Dean verzichten, konnten aber nun endlich mit Neuzugang Nikita planen.

Das sehr wechselhafte Wetter heute spiegelte sich auch in unserer Leistung wieder.

Wir begannen in den ersten Minuten wenig aufmerksam beim Stören des Gegners und ließen jegliche Körperspannung vermissen, sodass der Gegner verdient mit 1:0 in Führung ging.

Ein schlechtes Passspiel, viele Alleingänge und mangelhaftes Verteidigen ließen uns kaum ins Spiel kommen.

Auch der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer durch Leon brachte keine Wende im Spiel.

Der Gegner setzte sich zu oft in den Zweikämpfen durch und ging sogar mit 3:1 in Führung.

Nachdem Leon nur per Foulspiel im gegnerischen Strafraum zu stoppen war, verwandelte Sean den fälligen Elfmeter sicher ins linke untere Eck zum 2:3.

Leider ließen wir den Gegner wieder gewähren und so konnte der starke 7er vom Gegner einen Torschuss aus 20 Meter in den Winkel zum 4:2 setzen und wir gingen somit mit diesem Rückstand in die Kabine.

Das Trainerteam konnte das Team in der Halbzeit anscheinend den entscheidenen Impuls geben, so kamen wir mit einer ganz anderen Körpersprache aus der Kabine und legten nun endlich unser gewünschtes Spiel hin.

Nach einer kurz ausgeführten Ecke zeigte Benett seine Schussstärke und knallte den Ball aus gut 20 Meter über den Torwart hinweg zum 3:4 ins Tor.

Nachdem wir den Ball in die Box brachten stand Elias goldrichtig und besorgte den Ausgleich.

Nach einem Solo von Sean gingen wir sogar mit 5:4 in Führung, jedoch zeigten sich heute bei unseren sonst starken Rückhalt im Tor Julian Schwächen.

So konnte der Gegner den anschließenden Anstoß zurückspielen und Julian mit einem Schuss aus der eigenen Hälfte leicht überlisten.

Es stand nun wieder 5:5 und die Partie nahm vermehrt an Dramatik zu.

Nachdem Norik einen beherzten Auftritt hinlegte gingen wir wieder mit 6:5 in Führung.

Der gegnerische 7er konnte dann wiederum unsere Nummer 1 mit einem Weitschuss überlisten und die Führung war wieder dahin.

Es waren nun nur noch 5 Minuten zu spielen, es erkämpfte sich Benett den Ball, schloss mit einem beherztem Torschuss von der Mittellinie ab und der Ball schlug im gegnerischen Kasten ein.

Diese knappe 7:6 Führung konnten wir in den letzten Minuten noch verteidigen und am Ende steht ein Erfolg der sehr teuer erkämpft werden musste.

Diese Partie sorgte bei allen Zuschauern für einen unterhaltsamen Samstagvormittag, wobei das Trainerteam nervlich am Ende war.

Das Spiel zeigte einmal mehr, dass wir keinen Gegner unterschätzen dürfen und nur mit voller Konzentration und hohem Einsatz Spiele angehen müssen um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen.

Durch die Herbstferien haben wir nun leider 4 Wochen Spielfrei bevor es im nächsten Heimspiel gegen Phönix Wildau wieder um Punkte geht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.