Sponsorenübersicht

Pokalblamage verdaut

DWH – Rangsdorf/Groß Machnow 6:1 (1.Männer, 1.Kreisklasse)

Eine Woche nach dem ernüchternden Pokalaus in Waßmannsdorf, hat sich unsere Erste trotz des Fehlens von neun Spielern, wenn man die beiden Kreuzbandverletzten mitzählt, rehabilitiert. Den frühen Rückstand durch Leegel, konnte Antonio Pilgrim mit einem listigen Schuss fast von der Grundlinie ins kurze Eck zum Ausgleich egalisieren. Danach merkte man wie das Thema Waßmannsdorf allmählich aus den Knochen kroch, weil die Dotscher dann begannen Fußball zu spielen. So war es aber ein ruhender Ball, der zum 2:1-Führungstreffer führen sollte. Christian Klemt schoss seinen Freistoß so eklig, dass die Kugel an Freund und Feind vorbei ins lange Eck flog. Steven Thoms Zauberpass auf Tobias Weiland war der Zünder zum 3:1, weil Weiland sich diese schöne Vorlage mit einem satten Abschluss nicht entgehen lassen konnte. Mit dem Halbzeitpfiff packte jener Weiland dann einen Freistoß aus. Diesen zirkelte er aus 25 Meter halbrechts genau in den Winkel zur 4:1-Pausenführung. Die Leichtigkeit ging unserem Spiel in der zweiten Hälfte total ab. Nachdem Dominik Engelage auf 5:1 vom Punkt erhöhte, kam nicht mehr viel. So musste Brian Päplow sogar zweimal im direkten Duell mit dem Angreifer klären und Manuel Pohl grätschte einen Torschuss der Gäste von der Linie gegen den Pfosten. Sehenswert schloss Engelage den Pflichtsieg dann mit dem 6:1 ab. Thoms Ball verarbeitete er mit dem Rücken zum gegnerischen Tor, drehte sich um einen Abwehrspieler und zog scharf ins lange Eck ab. Sieg gegen das Schlusslicht der Liga eingefahren, weiterhin in der Rückrunde mit weißer Weste und jetzt geht es nach Glienick. So sollte man vor allem an Spielformen im Training feilen, damit man unangenehme Glienicker am Sonntag spielerisch zur Strecke bringen kann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.