Sponsorenübersicht

Sieg der Moral

DWH II – SV Blau-Weiss Dahlewitz III 3:1 (2.Mannschaft)

Unsere „Zweete“ erringt einen Sieg der Moral und zeigen gegen die dritte Vertretung ein starkes Comeback. Schon in der ersten Hälfte waren vor allem die Freistöße von Kevin Päplow gefährlich. Einen parierte Keeper Schmeil, die anderen konnten die Abnehmer Jeremy Huth, Marcel Tepper und Kevin Flöter nicht verwerten. Einmal klärte sogar ein Abwehrmann für den geschlagenen Keeper auf der Linie. Dahlewitz kam selten gefährlich vor den Kasten, doch einmal effektiv. Akel tanzte zwei Abwehspieler aus und seine Flanke erreichte Oldie René Matthee, der zur Gästeführung einnetzte. So verstand man zur Pause die Welt nicht mehr. Mit einer brutalen Einstellung drehte unsere Reserve das Ding zur Pause. Mirsch legte mit Übersicht rechts raus auf Päplow, dessen Flanke erreichte am langen Pfosten Jeremy Huth, der mit der Innenseite zum Ausgleich traf. Mit einem Freistoßtreffer von Kevin Päplow drehte die Schulz-Elf die Partie. Der Ball schlug aus 25 Meter zentral über Keeper Schmeil im Kasten ein. Nun wurde die Brust immer breiter und als Manuel Pohl einen öffnenden Ball in den Lauf von Huth spielte, verunglückte dessen Flanke auf Stev Günther aber kurioserweise so, dass die Frucht sich über den Keeper der Gäste ins Tor senkte. Der Rest war Kampf pur, vor allem Kevin Flöter und Manuel Pohl im Zentrum gewannen entscheidende Zweikämpfe, um der Offensive der Gäste den Zahn zu ziehen. Diese Leistung zeigt auf, dass die Trainingsbeteiligung enorme Wirkung zeigt. In der Vergangenheit hätte man wohl nie die Luft gehabt, so in der zweiten Halbzeit zurück ins Spiel zu kommen. Seit Robert Schulz und Olaf Hellriegel die Mannschaft übernahmen, sind Teamgeist, Wille und Bereitschaft zurückgekehrt. Darauf lässt sich für das Auswärtsspiel im Alten Lager in zwei Wochen aufbauen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.