Sponsorenübersicht

Starker Auftritt gegen den SV Rangsdorf

DWH – SV Rangsdorf 28 3:1 (1.Mannschaft, Testspiel)

Das vorletzte Testspiel gegen den SV Rangsdorf aus der Kreisoberliga, konnte unsere Mannschaft überzeugend gewinnen. Außer Steven Thom und Falk Schröder sowie die beiden Langzeitverletzten Odrig und Neubert, waren alle Mann an Bord. In der Anfangsviertelstunde ließ der Gast erstmalig aufblitzen, dass sie zwei Ligen höher spielen. Über die Außenbahn wollte man unsere Hintermannschaft knacken. Bis Rangsdorf aber überhaupt eine gute Möglichkeit zu Papier bringen konnte, führten wir mit 1:0. Ludwig im Doppelpass mit Engelage und dann überlupfte der Rückkehrer SVR-Keeper Kevin Weiß.  Auf der anderen Seite rettete Brian Päplow im Eins gegen Eins Duell und sicherte die Führung, umso wichtiger, weil fast im Gegenzug das 2:0 fiel, welches traumhaft herausgespielt wurde. Über Christian Klemt landete der Ball auf dem rechten Flügel bei Dominik Engelage, der seinen Gegenspieler verlud und Paul Ludwig schickte. Dieser hatte die Übersicht, um im Zentrum Kevin Lemke anzuspielen und der schob lässig ein. Man, war das ein geiles Tor. Der SVR holte vor dem Pausenpfiff aber auch einen raus. Der Anschlusstreffer von Niclas Tinkl aus 20 Meter schlug unhaltbar im Winkel ein – Traumtor. Mit Anpfiff der zweiten Hälfte folgte ein Sturm auf den Kasten der Gäste. Weiland schob vorbei, Ludwigs Fernschuss entschärfte Weiß. Aber auch Brian Päplow im Kasten beim DWH, wurde das ein oder andere Mal vom auffälligen Tinkl mit Schüssen aus der zweiten Reihe getestet. Die Vorentscheidung fiel nach Ballgewinn Robin Schwarz, dessen Kopfball bei Kevin Lemke landete und dieser wunderbar den eingewechselten Andreas Günther einsetzte. Der erfahrene Angreifer lief auf Kevin Weiß zu und schob cool ins lange Eck ein. In der Schlussphase bewahrte jener Kevin Weiß seine Mannschaft vor einer Klatsche. In den direkten Duellen gegen Tobias Weiland und Dominik Engelage ging er als Sieger hervor. Auf dem Zettel steht ein hochverdienter Sieg, der durchaus höher ausfallen hätte können. Aber nicht an der Affenuhr drehen, gut trainieren diese Woche, einen ordentlichen letzten Test bei der SG Schulzendorf absolvieren und dann mit breiter Brust zum Ligastart nach Jüterbog fahren – Das ist die Devise!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.