Sponsorenübersicht

Pflichtaufgabe bei Einheit gelöst

Einheit Luckenwalde – DWH 0:6 (1.Männer, 1.Kreisklasse)

Beim Tabellenletzten hat unsere Erste nichts anbrennen lassen und fuhr einen ungefährdeten klaren Erfolg ein. Schon nach drei Minuten köpfte Steven Thom eine Ecke von Tobias Weiland ein und nach einer kleinen Phase wo der Gastgeber sich gut präsentierte, war Tobias Weiland erneut aufmerksam. Er schnappte sich das Leder auf der linken Seite, zog nach innen und verwandelte zum 2:0. Und auch beim dritten DWH-Tor hatte Weiland seine Finger im Spiel. Er erlief sich einen klugen Ball von Kevin Lemke und legte uneigennützig vor dem Keeper für Antonio Pilgrim quer. Und ja, mit einem Tor von Tobias Weiland eröffnete unser DWH den zweiten Abschnitt, als ihn Pilgrim mit einem Diagonalball in Szene setzte. Antonio Pilgrim, Kevin Lemke und Christian Klemt hätten direkt nach dem 4:0 erhöhen können, doch waren wir nicht zielstrebig genug im Abschluss. Defensiv wurden wir selten gefordert, wenn Einheit mal durch kam, verballerte das Schlusslicht sinnbildlich für die Situation der SG kläglich. Fast eine Ergebung waren die Tore von Dominik Engelage und Kevin Lemke. Manuel Pohl und John Zakowski eroberten sich fast spielend die Kugeln und spielten nur noch in den Lauf unser startenden Angreifer. Das die Partie nicht noch höher ausfiel, müssen wir dem oft ohne Durchblick agierenden Schiedsrichter ankreiden, der Abseitsentscheidungen fällte, wo das Regelwerk kein Abseits vorsieht. Nach diesem 6:0-Pflichtsieg kommen nun die Wochen der Wahrheit. Kann unser Team die letzten drei Spiele gewinnen, ist der Aufstieg aus eigener Kraft möglich. Aber wir schauen ohne Druck auf jedes einzelne Spiel. Das hat uns diese Rückserie so stark gemacht.

Märkisch Buchholz immer am „Leben“ gelassen

DWH – SV Grün-Weiß Märkisch Buchholz 2:1 (1.Männer, 1.Kreisklasse)

Völlig unnötig machte es unsere stark dezimierte Erste gegen unseren mittlerweile befreundeten Verein aus Märkisch Buchholz spannend. Chancenwucher pur heißt das Stichwort. Begonnen mit einem schönen Schuss von Robin Schwarz, den der beste Buchholzer, Keeper Oliver Schütze aus dem Eck kratzte. Kurz danach war er aber geschlagen, als Kevin Lemke mit einem listigen Freistoß zur frühen Führung traf. Aber auch unser Torwart ist eine Klasse für sich. So entschärfte Brian Päplow einen tollen Schlenzer von Stefan Böhm, um auf der anderen Seite seinen Kollegen wieder in Aktion zu sehen. Diesmal scheiterte Andreas Günther am Schlussmann der Gäste. Mit einem knappen Ergebnis machten beide Teams Pause und auch im zweiten Abschnitt ging es nur in eine Richtung. Beim Kopfball von Andreas Günther rettete die Latte für das Schieche-Team und auch Antonio Pilgrim nahm mit seinem Lupfer Tuchfühlung mit dem Aluminium auf. Dirk Brettschneider flog nach einer Stunde auf Seiten der Buchholzer mit der Ampelkarte vom Feld und unsere Jungs nutzten die Überzahl gleich aus. Falk Schröder verlängerte per Kopf auf Kevin Lemke, dessen Schuss wehrte Schütze mit der Hand ab und aus dem Hinterhalt sprintete Tobias Weiland heran, der das Leder über den Schlussmann hinweg ins verwaiste Tor zum 2:0 köpfte. Die Möglichkeit zum 3:0 ließ Kevin Lemke vom Elfmeterpunkt liegen, als erneut Oliver Schütze gut aufgelegt war und den Strafstoß savte. Das dieser vergebene Elfer nochmal wichtig werden würde, kam den Spielern nach dem Sonntagschuss von Stefan Böhm zum Anschlusstor in den Sinn. Die Schlussphase wurde so nochmal unnötig spannend gemacht, auch weil Antonio Pilgrim weitere zwei Gelegenheiten liegen ließ. Fortuna, die Göttin des Glücks steht momentan aber mal sowas von hinter uns, dass wir den knappen Vorsprung über die Zeit retten konnten und weiterhin im Kalenderjahr 2019 unbesiegt sind.

Gerechtes Remis gegen Altes Lager

DWH II – SG Blau-Weiß Altes Lager 3:3 (2.Männer, 2.Kreisklasse A)

Ein für die wenigen Zuschauer interessantes Spiel zwischen unserer Zweiten und den Gästen aus dem Alten Lager endete Remis. Nach guter Anfangsphase der Gäste, hatten wir das Glück auf der Seite und trafen zur Führung. Den Freistoß von Marcus Panter ließen die Abwehrspieler der Blau-Weißen durchlaufen, Stev Günther war als einziger hellwach und lupfte das Leder über den Keeper ins Tor der Gäste. Nun trauten sich unsere Jungs mehr. So hatte Keeper Schulze Probleme mit dem satten Schuss von Dennis Pohl und wenig später das nötige Glück, als erneut Günther per Lupfer die Latte traf. Unnötig fiel dann der Ausgleich, weil Jeremy Huth einen Gegenspieler die Pille genau in die Beine spielte. Altes Lager schaltete schnell um und Hawari ließ Kunath im Tor keine Chance. Nach dem Seitenwechsel drückte die SG gewaltig und ging erstmals in Führung. Der blasse Kevin Päplow vertendelte im Mittelfeld den Ball und Martin Lucas traf im zweiten Versuch, weil die Kommunikation zwischen Alex Kunath und seiner Abwehr scheiterte. Angetrieben von einem starken Kapitän Kay Froherz, kamen die Dotscher aber zurück. Erst hatte Froherz mit seinem Durchmarsch selber die Chance auszugleichen und auch Günther und Tepper konnten Zuspiele von Kevin Päplow nicht an Schulze im Lager-Kasten vorbeibringen. So bedarf es zwei echte Stochertore unseres Torjägers Stev Günther, um die Partie zu drehen. Doch machte man sich das heute hinten wieder kaputt. Drei Verteidiger können einen hohen Ball gegen Alexander Berger nicht kontrollieren und dieser brachte die Murmel noch irgendwie an unserem Torwart zum Ausgleich von 3:3 vorbei. Unser Dreifachtorschütze hätte dann in der Nachspielzeit noch zum Matchwinner werden können. Kevin Lubasch wurde nämlich im 16er gefoult, aber die Einladung ließ Stev Günther mit einem kläglichen Elfmeter in die Mitte aus. Steffen Schulze hatte keine Mühe den Strafstoß abzuwehren und sicherte seiner Mannschaft so einen verdienten Punkt. Das Remis geht aber definitiv in Ordnung. In einem fairen Spiel verteilten sich die Spielanteile und so waren beide Truppen nach dem Abpfiff zufrieden.

Unsere Genesungswünsche gehen derweil auch noch an André Lehmann, der sich unglücklicherweise im Zweikampf mit dem eigenen Mitspieler schwer am Knie verletzte. Wir hoffen es ist nicht zu schlimm und Du bist in der neuen Saison gegen uns wieder dabei.

Wir wünschen der SG Blau-Weiß Altes Lager noch viel Erfolg für die restlichen Partien und bedanken uns für ein faires und harmonisches Pflichtspiel.

Unverdiente Niederlage unserer F II

DWH II – Südstern Senzig II 3:4 (F-Junioren, 1.Kreisklasse)

Schade, schade, schade, dieses Ergebnis heute haben unsere Kleinen nicht verdient. Mit 3:4 verliert das Team um Coach Kevin Lemke, obwohl man von den Torchancen her hätte durchaus gewinnen können. Erstmal beschnupperten sich beide Truppen und kämpften im Mittelfeld um den Ball, bis sich unsere Torjägerin Mila Rabel toll durchsetzte und zur Führung traf. Senzig drehte zwar die Partie, doch machte uns das nichts aus. So gewann Luis Müller im Mittelfeld den Ball und steckte ihn wie ein Profi durch zu seinem Bruder Lias, der die schöne Vorlage seiner Keule unbedingt zum 2:2 einschießen wollte und sein Vorhaben auch umsetzte. Trotz des erneuten Rückstandes nach der Pause, gaben die Little Dotscher wieder eine Antwort. Mit einem Sambatanz spielte Lias Müller seine Gegenspieler schwindlig und netzte zum 3:3 ein. Nun zeigte der Senziger Torwart mit mehreren Paraden gegen Lias Müller, Ben Breuhahn und Magnus Blank das er ein richtig guter Keeper ist. Umso bitterer der 3:4-Rückstand, der aber unsere Kids nie zur Aufgabe zwang. So tankte sich Lias Müller in der letzten Minuten noch einmal durch und konnte von einem Südstern-Spieler nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Leider schoss Max Ebert den Ball am Tor vorbei, sodass sich das Team der Little Dotscher nicht für die starke Leistung belohnen konnte. Kopf hoch Kids, beim nächsten Spiel sind wir dann wieder dran. Wir wünschen der Reserve aus dem Wiesengrund weiterhin viel Erfolg und danken für ein spannendes Spiel.

Großer Kampf wird nicht belohnt

Beim Auswärtsspiel bei der 1.Vertretung der F Junioren von Miersdorf/Zeuthen musste sich unser Team mit 5:1(2:1) geschlagen geben.

Wir mussten diesmal im Vorfeld einige Ausfälle kompensieren, so fielen mit Benett, Gleb, Ben und Elias quasi die ganze Abwehr aus und mit Torjäger Leon fehlte auch ein wichtiger Spieler.

Durch die vielen Umstellungen hatten wir zu Beginn der Partie Probleme den Gegner vom eigenen Tor wegzuhalten. Allerdings agierten wir bravourös in der Deckung und Julian zeigte an diesem Tag einmal mehr wie sicher er im Tor ist.

Nachdem unser Team immer mutiger im Angriff wurde bekamen wir auch gute Möglichkeiten um Tore zu schießen, eine davon konnte Leopold sogar zum 0:1 nutzen.

Nachdem Mark den Ball unglücklich im Strafraum an die Hand bekam, konnte der Gegner den Ausgleich erzielen.

Kurz vor der Halbzeit waren wir uns in der Abwehr zu sicher und Miersdorf konnte den 2:1 Treffer erzielen.

Nach der Halbzeit boten sich Chancen auf beiden Seiten, leider fehlte uns diesmal im Abschluss etwas die Genauigkeit und da wir nur 2 Wechsler hatten gingen unsere Kräfte zur Neige.

Zweimal wurden wir daraufhin ausgekontert und es stand 4:1.

In der Schlussminute gab es einen Zweikampf an der Seitenauslinie zwischen Sean und einem gegnerischen Spieler.

Die gegnerischen Fans, die sich direkt an der Seitenauslinie befanden entschieden auf Freistoß für Ihr Team.

Nicht nur das es ein klarer Verstoß der Fairplayregeln ist, dass sich Fans so nah am Spielfeld aufhalten, so griffen Sie auf das Spiel ein und beeinflussten mit dieser Entscheidung das Spiel.

Zu allem Überfluss führte Miersdorf den zweifelhaften Freistoß auch noch schnell aus, sodass gleich 2 freie Gegner vor Julian auftauchten und den Ball zum 5:1 versenkten.

Unser Team war sichtlich niedergeschlagen mit dem Ergebnis dieser Partie und die Trainer mussten viel Aufbauarbeit bei den Kindern leisten, da die Leistung keine Niederlage verdient hatte.

Bitter wenn man überlegt unter welchen Umständen man an diesem Tag das Spiel verlor. Dennoch kann man wieder auf die Leistung der Kinder aufbauen und diesen Schwung werden wir mit in die letzten 3 Spielen nehmen.

Späte hohe Niederlage für die Reserve

Altes Lager – DWH II 5:1

Unsere Reserve unterliegt am Ende etwas zu hoch im Alten Lager. Sollte sich hier in Deutsch Wusterhausen noch jemand über unseren Platz beschweren, den schleifen wir nach Niedergörsdorf zur Platzbegehung im Stadion der Fliegertechnischen Hochschule. Auf einem katastrophalen Rübenacker war es eine Art Ping-Pong Spiel in dem die Hausherren etwas mehr von der Partie hatten. Päplow per Freistoß und Günther mit Linksschuss am Tor vorbei waren die einzigen Chancen von uns. Auf der anderen Seite traf Holländer freistehend nach Flanke und mit dem Pausenpfiff erhöhte Michael Hönig per Foulelfmeter. Nach dem Seitenwechsel nahmen unsere Jungs die Zweikämpfe an. Vorher parierte aber Alex Kunath und Schmeckebier rettete auf der Linie. Dann kaschte SGBWAL-Keeper einen schönen Freistoß von Kevin Päplow aus dem Eck, ehe der Schütze wenig später mit einem langen hohen Pass Steve Günther auf die Reise schickte. Dieser überlupfte den Keeper und schob zum Anschluss ein. Dann die Knackszene. Manuel Pohl mit herrlichem Ball auf den eingewechselten Lubasch, doch der knallt das Leder über die Kiste. Im Gegenzug fiel das 3:1 und somit die Vorentscheidung. In der Endphase traf erneut Holländer mit einem überlegten Schuss von der Strafraumkante zum 4:1 und das herrliche Freistoßtor von Hönig war der Schlusspunkt. Eine verdiente Niederlage ohne einige Stammkräfte und unter Bedingungen, die unwürdig für ein Fußballspiel waren. Nächste Woche kommt Malterhausen nach Dotsch, wo wir wieder versuchen werden zu punkten und das auf einen einigermaßen besseren Platz.

Sieg der Moral

DWH II – SV Blau-Weiss Dahlewitz III 3:1 (2.Mannschaft)

Unsere „Zweete“ erringt einen Sieg der Moral und zeigen gegen die dritte Vertretung ein starkes Comeback. Schon in der ersten Hälfte waren vor allem die Freistöße von Kevin Päplow gefährlich. Einen parierte Keeper Schmeil, die anderen konnten die Abnehmer Jeremy Huth, Marcel Tepper und Kevin Flöter nicht verwerten. Einmal klärte sogar ein Abwehrmann für den geschlagenen Keeper auf der Linie. Dahlewitz kam selten gefährlich vor den Kasten, doch einmal effektiv. Akel tanzte zwei Abwehspieler aus und seine Flanke erreichte Oldie René Matthee, der zur Gästeführung einnetzte. So verstand man zur Pause die Welt nicht mehr. Mit einer brutalen Einstellung drehte unsere Reserve das Ding zur Pause. Mirsch legte mit Übersicht rechts raus auf Päplow, dessen Flanke erreichte am langen Pfosten Jeremy Huth, der mit der Innenseite zum Ausgleich traf. Mit einem Freistoßtreffer von Kevin Päplow drehte die Schulz-Elf die Partie. Der Ball schlug aus 25 Meter zentral über Keeper Schmeil im Kasten ein. Nun wurde die Brust immer breiter und als Manuel Pohl einen öffnenden Ball in den Lauf von Huth spielte, verunglückte dessen Flanke auf Stev Günther aber kurioserweise so, dass die Frucht sich über den Keeper der Gäste ins Tor senkte. Der Rest war Kampf pur, vor allem Kevin Flöter und Manuel Pohl im Zentrum gewannen entscheidende Zweikämpfe, um der Offensive der Gäste den Zahn zu ziehen. Diese Leistung zeigt auf, dass die Trainingsbeteiligung enorme Wirkung zeigt. In der Vergangenheit hätte man wohl nie die Luft gehabt, so in der zweiten Halbzeit zurück ins Spiel zu kommen. Seit Robert Schulz und Olaf Hellriegel die Mannschaft übernahmen, sind Teamgeist, Wille und Bereitschaft zurückgekehrt. Darauf lässt sich für das Auswärtsspiel im Alten Lager in zwei Wochen aufbauen.

Einbruch in der zweiten Halbzeit

DWH II – SV Rangsdorf/Groß Machnow I 0:5 (F-Junioren)

Unsere zweite F-Junioren muss sich am Ende einer körperlich und spielerisch robusteren Mannschaft aus der Birkenallee klar geschlagen geben. Im ersten Abschnitt verteidigten unsere Kids das noch sehr stark. Lediglich ein Lattenknaller gab es von den Gästen zu bestaunen. Nach dem Seitenwechsel köpfte ein Gästespieler aber den SVR in Führung und fortan wurde es ein Spiel auf ein Tor. Die Disziplin ließ nach, aber auch die Stärke der Rangsdorfer nahm zu. Im Kasten entschärfte Anthony Spitzer noch zwei gute Chancen und in der Schlussphase verpasste Lias Müller mit seinen beiden Möglichkeiten den Ehrentreffer zu erzielen. Dennoch bauen wir auf die kämpferisch lupenreine erste Halbzeit und werden mit Freude auf das nächste Spiel schauen.

F Jugend zeigt starke kämpferische Leistung beim Senziger Pfingstturnier

Trotz stark ersatzgeschwächter Truppe konnte man beim Pfingstturnier in Senzig einen guten 4. Platz belegen.

Uns standen heute Ben, Luka, Elias, Gleb, Leon und Benett aus verschiedenen Gründen nicht zur Verfügung und somit konnte man dank Mithilfe der G Jugend durch Ben, Luis und Lias noch eine Mannschaft mit 2 Wechslern stellen, die alles aus sich herausholte.

Bei den hohen 0:6 Niederlagen gegen BFC Dynamo und Südstern Senzig I konnte man körperlich leider wenig entgegensetzen.

Beim 2:1 Sieg über Senzig II konnten Arthur und Dean ihre Torjägerqualitäten unter Beweis stellen und waren erfolgreich.

Im letzten Spiel im Jeder gegen Jeden Modus erreichte man eine unglückliche 1:2 Niederlage. Beim Stand von 1:1 gab es einen Handfreistoß den Niederlehme direkt ins Tor zur Verwunderung vieler setzte. Proteste schlugen fehl und man konnte somit leider nicht das Optimalergebnis erzielen.

Dennoch ist man über die Leistung der Mannschaft sehr zufrieden, da man trotz körperlicher Unterlegenheit alles dagegen hielt und den Gegner es schwer machte. Ein Dank gilt an die G Jugend, die noch einmal aushalfen, obwohl Sie schon im Vorfeld ein Turnier spielten und natürlich an die Eltern unserer Kids die für viel Stimmung vom Spielfeldrand aus sorgten.

Das nächste Spiel findet dann am kommenden Samstag auf heimischen Rasen gegen Südstern Senzig II statt.

Kein Glück in Dahme

Unsere F Jugend bot bei Empor Dahme eine ansprechende Leistung, hatte aber mit einer 4:2 Niederlage das Nachsehen.

Heute stand das weiteste Auswärtsspiel bei Empor Dahme mit 1 Stunde Fahrzeit an, was wir alle zusammen mit Fahrgemeinschaften bravourös lösten. Continue reading „Kein Glück in Dahme“