Sponsorenübersicht

SV-Zernsdorf 1959 e.V. – DWH 1:0 (1.Männer, Kreisliga)

Eine unfassbare Auswärtskulisse stärkte heute unsere Mannschaft beim Spitzenreiter den Rücken. Vor 300 Fans an der Lanke unterlag man dem SVZ knapp mit 0:1 im Spitzenspiel der Kreisliga. Im Angriff fehlten uns heute weiterhin Mattis Reszat sowie der gesperrte Dominik Eneglage, was natürlich mega bitter war. Nach einem guten Beginn der Hausherren, mussten wir früh auf Manuel Pohl durch eine Gelb/Rote Karte verzichten. Das machte aber nichts, weil Florian Weniger ebenfalls früher duschen gehen konnte. Es ging also mit zehn gegen zehn weiter. Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Kevin Lemke, köpfte uns Steven Thom mit 1:0 in Führung – scheinbar! Was auch immer der Linienrichter da sah, es war nie im Leben notwendig, um dieses Tor abzuerkennen. Auf der Gegenseite, so fünf Minuten vor der Pause, gelang den Zernsdorfern der Führungstreffer. Stefan Götz nutzte eine kleine Unachtsamkeit im Stellungsspiel der DWH-Hintermannschaft, setzte sich über die linke Seite durch und legte für Peer Scharp ab, der nur noch einschieben musste. In der zweiten Hälfte kamen wir schwer in die Gänge. Dort wollte Zernsdorf uns in dieser Phase endgültig den Stecker ziehen. Die beste Möglichkeit dazu hatte Yannick Schmidt, der Brian Päplow per Kopf zu einer Monsterparade zwang. Nun flogen uns Konter um die Ohren, doch insbesondere Robin Schwarz verteidigte blendend und schaltete nochmal Signale zum vielleicht späten Remis. Das hatte tatsächlich Kevin Neubert in der Nachspielzeit auf dem Fuß. Sein scharfes Geschoss aus dem Gewühl, flog eben leider knapp über das Tor und nicht rein. Der Dotscher-Anhang feierte die Mannschaft dennoch. Sie hat alles gegeben und wir haben heute gezeigt, was der Verein alles bewegen kann. Zusammenhalt ist das Stichwort, was am Ende noch den Aufstieg bringen kann. Wir haben es in vier Heimspielen selbst in der Hand. Arbeiten wir dafür – als Team – alle zusammen!!!

#nurderdwh

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.