Sponsorenübersicht

DWH – RSV Waltersdorf 09 1:1 (1.Männer, Kreisliga)

Über 200 Zuschauer sahen am Triftweg heute ein brisantes Fußballspiel und man war auf Seiten von Grün-Weiß doch sehr gespannt, ob man den Clou Aufstieg packen würde. Im ersten Abschnitt waren wir gallig und spielten gleich munter erste lange Bälle, wobei Kevin Lemke die einzig echte Chance hatte, als er Tom Schulze im Kasten der Gäste aus nächster Nähe anschoss. Das Tor für den DWH war dann Marke „Slapstick“. Lewerenz spielte einen Ball zurück zu Keeper Schulze, der aber beim Versuch der Verarbeitung wegrutschte und Felix Puls die Möglichkeit eröffnete, den Ball zum 1:0 ins leere Tor zu schieben. Davon erholte sich der RSV aber rasch und es knallte am Gebälk, als Kenny Lewerenz per Freistoß den Pfosten traf. Nach dem Seitenwechsel fabrizierten wir viele dumme Fouls, doch die Freistöße der Gäste waren mager. Aber die Waltersdorfer spielten mehr und mehr und das machte uns Probleme. Unser Spiel kam dann endgültig ins Stocken, als Sascha Bande von hinten mit beiden Beinen Felix Puls umgrätschte und dieser verletzt ausgewechselt werden musste. Gott sei Dank ist nur eine Woche Ruhe in Sachen Heilung notwendig, damit unser Spielmacher in der letzten Partie der Saison wieder am Ball ist. Für diese harte Attacke gab es aber keine Rote Karte – ein Witz! Zu allem Überfluss traf dann Nico Fettke aus 20 Metern zum Ausgleich und anstatt uns nun konzentriert weiter zu bespielen, machte man dicke Fehler. So verlor Phillip Rummert gegen Kevin Lemke den Ball und stoppte diesen per Notbremse. Diesmal zog der Unparteiische den Roten Karton. Dominik Engelage hätte sich in der 85.Minute dann unsterblich machen können. Er schaffte es aber den Ball nach einem Konter nicht am Keeper vorbeizubringen, geschweige auf den mitlaufenden Mattis Reszat abzulegen. In der Nachspielzeit wäre uns das beinahe zum Verhängnis geworden. Erst vergab der eingewechselte Bernd Hecker den 100%igen für den Sieg und fast mit dem Abpfiff wurde Paul Knabe von zwei DWH-Akteuren in die Mangel genommen. Kein Pfiff, kein Elfmeter – Glück gehabt.

Dieser Punkt bedeutet nun, dass wir alles gegen die Reserve vom SV Frankonia Wernsdorf in der Hand haben. Gewinnen wir daheim am nächsten Sonntag, können wir feiern.

#nurderdwh

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.