Sponsorenübersicht

Abschlussbericht 1. Männer

+++Abschlussbericht 1.Mannschaft 2017/18+++

Die Saison 2017/18 ist zu Ende und wir können diese Spielzeit mit einem positiven Ergebnis abschließen. Mit dem vierten Platz konnten wir die beste Platzierung seit dem Kreisliga-Abstieg 2009 verzeichnen. Wenn man die Spiele gegen die Abstiegskandidaten nicht verhauen hätte, wäre sicher mehr drin gewesen, aber hadern müssen wir jetzt damit auch nicht mehr.

Wir lassen die Spielzeit für Euch Fans, Spieler und Sympathisanten noch einmal Revue passieren und drehen die Uhr noch einmal zum Trainingsauftakt zurück. Dort konnten wir Martin Pohl vom SV Zernsdorf als einzigen Neuzugang begrüßen. Gegenüber dem letzten Sommer haben wir uns also auf dem Transfermarkt zurückgehalten. Da unsere Mannschaft in der Vorbereitung mit Urlaubern und Verletzungen zu kämpfen hatte, halfen unsere B-Juniorenspieler Florian Zosel, Maximilian Müller, Erik Peters und Dominik Engelage aus und machten ihre Sache unbekümmert gut. Mit ihnen gewannen wir die Testspiele gegen Treptow und Diedersdorf und schafften bei der SG Wacker Motzen ein 4:4 nach 0:2 Rückstand zu erreichen.

Den Liga-Alltag mussten dann aber die etablierten Spieler wieder selber meistern und der Auftakt ging gleich mit einem 1:4 in die Hose. Gegen den MSV Zossen II schied man auch gleich im Pokal in der ersten Runde blamabel aus. So war der Traum vom Finale-Triple dahin. Der 9:2-Kantersieg am zweiten Spieltag gegen Großbeeren II war nur ein Strohfeuer, denn in Waltersdorf verloren die Jungs erneut mit 1:4. Es musste also mal auf die Pauke gehauen werden und das half. Mit einem 3:0-Erfolg kamen unsere Jungs am vierten Spieltag aus Großziethen zurück an den Triftweg. Eine Woche später sollte eine Rumpf-Elf sehr spät gegen Rangsdorf II durch eine Bogenlampe von Co-Trainer Steven Thom mit 2:1 gewinnen. Konstanz war aber weiterhin ein Fremdwort, weil man wieder einmal gegen Glienick verlor und auch nach zwei weiteren Siegen gegen Ruhlsdorf II und Mellensee das Heimspiel gegen Teupitz II mit 0:1 herschenkte. Paul Ludwig lud dann gegen Einheit Luckenwalde zu seiner ganz eigenen Gala ein. Er besorgte beim 4:0 gleich drei Treffer. Leider mussten wir eine Woche später feststellen, dass der dritte Platz zwar eine schöne Momentaufnahme war, aber in Sachen Top-Teams ärgern, waren wir noch zu grün hinter den Lauschern. Wir unterlagen nämlich beim Zweiten Aufbau Halbe klar mit 1:5. Das letzte Spiel vor der Absagenflut vor dem Weihnachtsfest sollten unsere Jungs gegen Wildau II bestreiten. Christian Klemt sorgte mit seinem Doppelpack dafür, dass die Tabelle aus Dotscher-Sicht durchaus hübsch anzusehen war über die Feiertage.

In der Winterpause standen wie immer einige Hallenturniere auf dem Programm, wo wir besonders bei der Stadtmeisterschaft in Königs Wusterhausen mit dem vierten Platz viele Sympathien aus dem Fußballkreis erlangten. Noch wichtiger war aber das Remis gegen den FSV Admira 2016 beim Kann-Cup in Mittenwalde. Dominik Engelage traf beim 1:1 in letzter Sekunde und ließ den Gästeblock beben. Auf Grund der Witterung und den somit verbundenen Schwierigkeiten auf unserem Platz zu trainieren, wurde die Winterpause zumeist in der Halle verbracht. Beim Testspiel gegen den BSC Marzahn das 3:2 gewonnen werden konnte, begrüßten wir zudem zwei neue Gesichter. Mit Jan Knobloch kehrte vom Rostocker FC ein alter Bekannter zurück. Außerdem freuten wir uns Stev Günther vom BSV Blumberg begrüßen zu können. Den Verein verließen hingegen Toni Mruck und Philipp Perl ohne aber das Ziel zu nennen, wo sie eventuell wieder kickten.

Nach zwei Generalabsagen und einer spielfreien Woche, sollte die Rückrunde dann endlich Ende März gegen Großziethen II am Triftweg beginnen. Völlig abgehoben und ohne Grundeinstellung zum Spiel wurde diese Heimpartie mit 2:4 in den Sand gesetzt. Eine Woche später war unsere Mannschaft wie verwandelt und schlug Zossen II mit 3:0. Nach einem spektakulären 4:3-Sieg in Rangsdorf und einem Remis gegen Glienick, sollte man die Spiele in Ruhlsdorf und Teupitz haarsträubend verlieren. Nachdem wir den Gegner in der ersten Hälfte beherrschten aber unsere Chancen nicht nutzten um zur Pause schon Piano zu machen, ließ sich unser Team zu dummen Fehlern hinreißen und verschenkte somit den dritten Platz. Mit dem 6:1 gegen Mellensee, Ja, man kann doch gegen Kellerkinder gewinnen, folgte das 1:0 im direkten Duell vor Himmelfahrt gegen Dahlewitz II. Beim vermutlich schwächsten aller Vereine fuhr man dank einer guten ersten Halbzeit einen 5:2-Erfolg ein. Bei der SG Einheit Luckenwalde trafen Paul Ludwig doppelt, Christian Klemt, Falk Schröder und Steven Thom. Nun folgten gnadenlos die englischen Wochen. Erst einmal wurde Pfingsten in Großbeeren mit 4:0 gewonnen, vor allem in der zweiten Halbzeit spielte unser Team routiniert und abgeklärt. Nun kamen die direkten Konkurrenten und Brocken der Liga. Trotz starker Leistung unterlag man einer Landesklassenerfahrenen Mannschaft aus Trebbin mit 0:2. Am folgenden Sonntag bot der DWH aber keinen ordentlichen Auftritt an. Fast körperlos verloren wir mit 2:4 gegen Halbe und auch beim 1:5 gegen den RSV Waltersdorf II wurde uns aufgezeigt, dass wir mit den Top-Teams noch nicht mithalten können. Die letzten drei Saisonspiele konnte unsere Mannschaft aber positiv gestalten. Nach einem 0:2-Rückstand in Wildau, konnte man durch einen Röseler-Doppelpack und einen Treffer von Christian Höher noch einen späten Auswärtssieg gegen die Phönix-Reserve feiern. Nach einem Remis in Dahlewitz folgte das letzte Saisonspiel beim VfB Trebbin II. Dank eines Last-Minute-Abstaubers von Björn Heimer, nahm der DWH die drei Punkte mit nach Dotsch und manifestierte so den vierten Platz in der 1.Kreisklasse Dahme/Fläming.

Eine gute Saison ist nun Geschichte, die Sommerpause sollten unsere Jungs nun nutzen um Kraft für die Spielzeit 2018/19 zu tanken. Mit neuem Mut und aufgeladenen Akkus wollen wir ein neues Ziel anpeilen. Dazu bedarf es aber eine bessere Einstellung als im abgelaufenen Jahr zur Sache an den Tag zu legen. Aber jetzt legt erst einmal die Füße hoch, denn das habt Ihr Euch verdient!

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.