Sponsorenübersicht

+++Abschlussfahrt Tagebuch 28.06.+++

Der zweite Tag unseres Aufenthalts auf „Malle“ läutete sich ein. Zuerst trafen sich alle, die einen pünktlich, die einen etwas später, zum Frühstück. Natürlich je nach dem wer gestern den Abend besser überstand. Beim Rührei mit Baconstreifen und Bohnen, versuchten sich besonders die Jungs wieder aufzupeppen, die erst spät ins Bett gingen.

Eigentlich sollte heute nur locker am Strand gebadet, gechillt und auch getrunken werden. Doch dieser Abschnitt des Tages sollte unverhofft das Highlight werden. Vor uns sollte sich nämlich Ex-Nationalstürmer Kevin Kurányi mit seinem besten Kumpel Felix Luz (ehemaliger Spieler u.a. beim FC St.Pauli) breit machen. Natürlich wollte Pepsa gleich ein Foto mit ihm und dieses, sollte eine Ouvertüre zu einem Erlebnis werden, was wir so schnell nicht vergessen. Der ehemalige Stuttgarter und Schalker Torjäger tauschte sogar mit Toni die Capis und nachdem wir unser Gruppenfoto mit ihm machten, lud er die Jungs ein und holte vier Eimer voller Bier heran. Wir waren also in Gesellschaft eines angesehenen Bundesligaspielers, der sich von seiner spendablen Seite zeigte. Welch eine geile Story!

Nachdem sich unsere mittlerweile vom Sonnenbrand angeschlagene Meute wieder auf zum Hotel machte, wurde sich entspannt und zu 19:30Uhr zur nächsten Teststation bzgl. Abendbrot aufgemacht. Heute fielen wir ins 800 Steakhouse Playa De Palma ein, wo wir fast über eine Stunde auf das Essen warteten. Und als dann der Futtertrog anrollte, war das auf dem Teller, wie bei John, unvollständig. Für die Jungs, die schon wieder gut dabei waren, aber eine gute Gelegenheiten sich derzeit mit Wasser wieder auf humaner Temperatur zu bringen. Gerade weil der Abend oder besser gesagt die Nacht noch vor dem DWH stand.

Im Bierkönig (Official Site), wo man sich gestern Nacht schon zum Feiern aufhielt, will man zu den Gesängen von u.a. Frenzy Blitz oder Biggi Bardot den zweiten Tag der wilden Fahrt ausklingen lassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.