Sponsorenübersicht

Nachtrag „Road to Senzig“ Part VIII

+++Road to Senzig+++

Am heutigen Donnerstag trainieren unsere Jungs fleißig für das anstehende Punktspiel am kommenden Samstag gegen Rangsdorf/Dahlewitz/Groß Machnow. Bedeutet aber auch, dass wir nur noch 17 Tage haben bis zum Finale und es deshalb ist es mal wieder Zeit einen Spieler vorzustellen.

Heute gibt sich niemand anderes die Ehre als der „Panzer“ Maximilian Müller. „Max“ kam im Zuge der Spielgemeinschaft im letzten Jahr mit dem FSV Admira 2016 zu uns, doch dieser Wechsel war ein ordentliches hin und her. Max fühlte sich in Dotsch von Anfang an wohl, doch da gibt es ja noch die liebe Mami bei der man Überzeugungsarbeit leisten musste. Das tat der Verein beim Herrentagsturnier 2017 schon von allein. Mama Yvonne war vom Umfeld begeistert, sein Bruder Anton spielt mittlerweile auch bei uns in der E-Jugend und Max konnte sich mal eben auf das konzentrieren, was er am besten kann: Tore schießen! So sicherte er sich in der abgelaufenen Spielzeit auch mit 32 Toren die Kanone für den Torjäger der B-Junioren 2016/17. Auch in dieser Spielzeit schießt sich der bullige Angreifer wieder an die Spitze der Liga. Was seine Ziele anbetrifft, bleibt Max aber bescheiden! „Klar will ich Tore schießen, aber wir als Mannschaft haben ein Ziel! Wir wollen den Verein, den Trainern, das Dorf, die Zuschauer und unsere Eltern mit einem Titel beschenken. Dieser Verein hat mir und meiner Familie das Gefühl gegeben aufgenommen zu sein. Ich habe so etwas noch nie erlebt, dass die Beziehung zwischen Spielern und Trainern so familiär ist“, schwärmt der Torjäger.

Da Dir diese Elemente anscheinend Kraft geben lieber Max, müsstest Du ja mehr als nur motiviert für den Endspurt im Titelrennen sein. Wir hoffen das Du weiterhin nicht nur triffst, sondern auch Deine Mitspieler so glänzend einsetzt wie in den letzten Partien. Nur so können wir am Ende jubeln.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.