Sponsorenübersicht

+++Gemeinsam ans Ziel+++

Dotscher, lasst uns gemeinsam noch einmal so einen Rabatz als Verein machen, wie vor einigen Wochen in Zernsdorf und am Spielfeldrand die Jungs gegen den RSV Waltersdorf 09 zum Sieg brüllen.

Ihr Grün-Weißen ob Little Dotscher oder Legenden – kommt alle in Grün zum Triftweg!

Wir zählen auf Euch und wollen zusammen am Sonntag den großen Traum verwirklichen!

#nurderdwh💚

+++Aktuelles Spielwochenende+++

Samstag, 18.06.2022

D-Junioren: 10:00Uhr: DWH – SG Niederlehme 1912 e. V. (1.Kreisklasse)

E-Junioren: 10:30Uhr: FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V. II – DWH II (1.Kreisklasse) Sportplatz Zeesen Nebenplatz

Alte Herren: 15:00Uhr: SV Schönefeld 1995 e.V. – DWH (1.Kreisklasse) Sportplatz Bohnsdorfer Chaussee

Sonntag, 19.06.2022

Frauen: 10:30Uhr: SV Blau-Weiß Dahlewitz e.V. – DWH (Kreisliga) Sportanlage des SV Blau-Weiß Nebenplatz

E-Junioren: 11:00Uhr: DWH – SV Schönefeld Jugendfussball (Kreisliga)

2.Männer: 12:00Uhr: SV Teupitz/Groß Köris 1921 II – DWH II (2.Kreisklasse)

1.Männer: 15:00Uhr: DWH – RSV Waltersdorf 09 (Kreisliga)

#nurderdwh💚🤍

+++Fundstück der Woche+++

In der Saison 1996/1997 haben wir dem RSV Waltersdorf 09 schon einmal den Aufstieg versaut! Damals ergaunerten sich die Dotscher in der HDS-Arena ein 2:2 und ebneten dem damaligen SV Grün-Weiß Mellensee den Weg in die Landesklasse.

Getroffen haben damals natürlich Eike Mudrich und Sven Päplow, der geschafft, aber glücklich auf dem Bild links wirkt.

Machen wir es Sonntag nochmal Dotscher!!!!

#nurderdwh

DWH – Ruhlsdorfer Bc II 2:0 (1.Männer, Kreisliga)

Das war eine schwere Geburt. In einem grottigen Fußballspiel holt die Erste ihre Punkte und positioniert sich vor dem Spitzenspiel gegen Waltersdorf nach dem Erfolg über die RBC-Reserve auf Platz 2. Die Gäste wie immer kompakt und ließen uns kommen. Ideenlos arbeiteten wir uns am Gegner ab, bis dann mal Dominik Engelage und Felix Puls die ersten Schüsse abfeuerten. Auf der anderen Seite musste Keeper Brian Päplow auch nur einmal reagieren. Mit dem Halbzeitpfiff dann quasi das erlösende 1:0. Felix Puls marschierte durch das Mittelfeld und zog ab. RBC-Schlussmann Schulze klatschte die Kugel nach und Giuseppe Cutrino besserte nach. Auch nach der Pause war es ein Abnutzungskampf, wo unsere Defensivarbeit stabil war, aber man eben nach vorne zu wenig zeigte. Es sollte aber wieder die Initialzündung von Felix Puls kommen, der nach seinem Lauf im Strafraum gefoult wurde. Mattis Reszat verwandelte den Elfer rechts unten sicher zum 2:0. Danach gab es viele Fouls und Diskussionen mit Schiedsrichter Heinz Brademann, von dem sich besonders die Gäste verschaukelt fühlten. Zwei Lattenkracher von Dominik Engelage auf unserer und von Eric Maiwald auf RBC-Seite hatte das Spiel noch zu bieten und dann war auch Feierabend.

Nicht schön, aber das zählt jetzt eh nicht mehr in dieser Phase. Nackte Punkte haben wir jetzt eingefahren und können nächsten Sonntag mit einem Erfolg über den RSV Waltersdorf den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt machen. Gehen wir es an!

#nurderdwh

+++Schüttung ohne viele Stammkräfte+++

Leider haben unsere Frauen mit 0:7 beim SV-Zernsdorf 1959 e.V. verloren. Viele Spielerinnen haben heute gefehlt.

Egal, Glückwunsch Zerne und das nächste Spiel wird mit voller Kapelle wieder besser.

#nurderdwh💚🤍

+++Drei Niederlagen und ein Kantersieg+++

Die F-Junioren gewinnen mit 12:0 am frühen Morgen bei der SG Glienick. 9 Tore erzielte Levi Wohlrab. Dazu noch Jonas Podewski, Anton Freier und Frederik Scharnhorst jeweils einmal.

Unsere D-Junioren unterliegen bei der SG Schulzendorf mit 1:11. Sean Fechner traf für uns.

Auch bei der SGS verlor die E-1 mit 0:7.

Knapp unterlag derweil die E-II mit 4:6 gegen den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II

Luca Bernicke erzielte zwei Tore! Dazu Lion Cichy und Mila Rabel.

#nurderdwh

DWH II – MSV Zossen III 6:0 (2.Männer, 2.Kreisklasse)

Unserer Reserve gelang heute nach einer langen Niederlagenserie ein Befreiungsschlag und ein überzeugender auch noch dazu. Mit 6:0 schlug man die Dritte vom MSV und überrollte den Gast insbesondere im ersten Abschnitt. Als nach zwei Minuten ein Freistoß von Falk Schröder von einem Abwehrmann abprallte, reagierte Patrick Griepentrog am schnellsten und grätschte das Leder zum 1:0 ins Netz. Und auch beim 2:0 stand Griepentrog goldrichtig, als Schröder auf links Peer Reszat bediente, der per Sprint in die Box zog und in den Rückraum spielte, wo Patrick Griepentrog einschob. Lupenrein in Form eines Hattricks wurde es dann, als Jeremy Rosipka sich toll auf rechts durchsetzen konnte und die Flanke brachte. Patrick Griepentrog nahm den Ball Volley und da der Keeper das Leder nicht festhalten konnte, trudelte die Murmel zum 3:0 ins Eck. Nun konnten die anderen mal und dazu schwang sich Peer Reszat auf, der den Aufbau der MSV-Abwehr störte und eiskalt nach seinem Lauf zum 4:0 vollstreckte. Schön war das 5:0 vor der Pause. Kay Froherz spielte einen hohen Traumpass in den Lauf von Falk Schröder und der löffelte das Ding am Keeper vorbei ins Tor. Die Zossener Gäste kamen mit mehr Courage aus der Kabine und wollten mit Initiative ein Schlachtfest verhindern. So musste unser Torwart Alex Kunath zweimal super gegen Tristan Badenhoop parieren. Beim Spielstand von 5:0 sollte der Schiedsrichter eigentlich alles im Griff haben. Es war jetzt kein unfaires Spiel, aber viele versteckte und eklige Tritte eines Spielers ließ der Unparteiische durchgehen und das brachte unsere Akteure auf die Palme. Auch nicht ok war die Entgleisung unseres Co-Trainers gegenüber dem Linienrichter. Falk Schröder schlenzte dann aber noch sehenswert einen Freistoß zum 6:0 ins lange Eck und so konnte sich die Mannschaft von Coach Robert Schulz und Co-Trainer Matthias Scholtyschek endlich mal wieder über einen Sieg freuen und der wurde sogar ohne Gegentor eingefahren. Glückwunsch Männers!!!
#nurderdwh

+++Wahl zum Spieler der Saison+++

Nach zwei Jahren ohne eine durchgehende Spielzeit, wollen wir endlich wieder den Spieler der Saison wählen. Welcher der Jungs aus der 1.Mannschaft hat Euch über die gesamt Serie 2021/2022 hinweg überzeugt?

Sagt es uns in Form einer Privatmail an unseren Mann für die Öffentlichkeitsarbeit Kevin Päplow(0174 6078651). Sei es hier bei Facebook, per Whats App oder sagt es ihm privat beim kommenden Heimspiel gegen den RSV Waltersdorf 09. KOMMENTIERT DEN NAMEN BITTE NICHT IM KOMMENTARFELD!!!!

Der Sieger wird feierlich nach dem letzten Heimspiel in gemütlicher Runde mit allen Fans ausgezeichnet und auch ihr Fans werdet für die Teilnahme für das Voting geehrt. Es gibt für Eure Teilnahme wieder schöne DWH-Fanartikel zu gewinnen mit dem Hauptpreis von einer Dauerkarte für die Spielzeit 2022/2023 für die Heimspiele der SG Grün-Weiß.

Einsendeschluss ist am Montag den 20.06.2022 um 18:00Uhr.

#nurderdwh

Stadionheft vom 12.06.2022

+++102-Jahre DWH ein voller Erfolg+++

Nun folgt für alle Dotscher und Gäste ein kleiner Report zum gestrigen Tag, der in die Vereinsgeschichte eingeht.

Es musste natürlich erst einmal früh alles für die Juniorenturniere hergerichtet werden. Das hat natürlich Manpower verlangt, aber im Laufe des Tages haben sich viele ehrenamtliche Helfer im Verein dafür bereiterklärt, dort zu helfen, wo man gebraucht wurde.

Auf dem Platz fuhr unsere E-1 bei ihrem Turnier den Sieg ein. Ohne Gegentor sicherte man sich Platz 1. Beim Turnier der E-2-Teams war der FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen e.V. knapp vorne und konnte den Pokal mit in die Stadt nehmen. Unsere Mannschaft wurde Dritter.

Der Ruhlsdorfer Bc ließ bei den G-Junioren keine Fragen aufkommen. 15:0 Tore und 9 Punkte standen für den Turniersieg vom RBC-Nachwuchs. Unsere beiden Teams wurden Dritter und Vierter.

Beim Turnier der D-Junioren landeten unsere Jungs nur auf Rang 4. Sieger wurde der SV Grün Weiß Union Bestensee e.V. ganz knapp mit nur drei erzielten Toren mehr als der Zweite aus Friedersdorf.

Unsere F-Junioren haben ihr Turnier punktverlustfrei gewonnen und die aktuelle Form bestätigt.

Bei den Frauen konnte sich der SV-Zernsdorf 1959 e.V. den Turniersieg ergattern, wenn auch mit Hilfe aus Wildau. Unsere Mädels holten einen tollen zweiten Platz.

Die Reserve wurde beim Turnier der 2.Männermannschaften Dritter. Gewonnen hat hochverdient der SV Grün-Weiß Großbeeren 1. und 2. Männer II ohne Punktverluste.

Beibden 1.Herren wurde die SG Phönix Wildau 95 e.V. ihrer Rolle als Favorit gerecht und schnappte sich den Sieg vor der SG Niederlehme. Unsere Mannschaft wurde ganz bitter Dritter. Man schlug den SV Schönefeld mit 3:0, konnte Wildau ein 1:1 abjagen und verlor dann mit 0:1 gegen die SGN.

Neben dem Platz haben wir uns über den Besuch von Herthinho gefreut. Das Maskottchen von Hertha BSC war bei den Kindern der Renner und sorgte für helle Begeisterung am Triftweg🥹 Vielen Dank an Thomas vom Hagen für die Unterstützung in Sachen ‚Organisation Herthinho‘.

Der Kreissportbund Dahme-Spreewald e.V. gratulierte uns ebenso auf der Bühne wie unsere Dotsch Riders MC. Beide überreichten uns einen Check für die Vereinskasse.

Leider muss man sich hinterfragen, warum man es nicht schaffte die Briefe an die Mitglieder bzw. Hinterbliebenen der 100-Jahre-Elf herauszusenden. So fand sich nur die Hälfte der von den Vereinsmitgliedern ausgewählten Mannschaft vor Ort ein – traurig!

Unsere 100-Jahre-Elf ist mit folgenden Namen gespickt: Christian Ritter, Sven Päplow, Werner Päplow, Mike Hensel, Rainer Hensel, Jochen Dommisch, Andreas Lehmann, Helmut Martin, Uwe Kurowski, Maik Ludwig und Eike Mudrich. Reinhard „Bolle“ Lehmann wurde zum Trainer der Jahrhundert-Elf gekürt.

Am Abend heizte die Coverband der Böhsen Onkelz Dirk und Durstig I Böhse Onkelz Coverband Berlin den Triftweg ein und ließen das Vereinsjubiläum gebührend ausklingen.

Wir möchten uns bei allen freiwilligen Helfern und ganz besonders beim Organisatorischen Stuff bedanken, ohne die dieses Fest nie entstanden wäre. Wir bedanken uns bei: Thomas Walter, Mathias Schweppe, Christoph Helbig, Sebastian Hocke, Alexander Kunath, Mareike Schweppe, Dominik Engelage und Kevin Päplow. Nochmals geht ein fettes Danke an Mayk Wendt Photography raus, ohne den wir diesen geilen Vereinsfilm nie sehen hätten können.

Dieses Ereignis wird allen Grün-Weißen ewig in Erinnerung bleiben. Der Verein hat was geschaffen, was so kaum nochmal irgendwo anders stattfinden wird bei einem Verein, mit einem ganz geringen Budget. Dotsch hat gezeigt was geht, wenn der Verein zusammen an einem Strang zieht und jetzt holen wir uns den Aufstieg in die Kreisoberliga, um das hier noch zu vergolden.

Fotos: Oliver Heinze und Mina Päplow

#102jahredwh #100jahredwh #nurderdwh #traditionsverein